Home
Juwelier Strebel
Kontakt
NAVIGATION
Deutsch  Ι (English)

Nützliche Hinweise für Sammler und Liebhaber

Schauen wir einem japanischen Schwertschmied "über die Schulter" (Aufnahmen während eines Aufenthaltes in Japan). Hier beim Polieren der Klinge

 

1. Umgang

Wenn Sie mit einem Schwert umgehen, es betrachen oder gar auseinandernehmen wollen, beachten Sie das wichtigste aller Gebote:

Seien Sie niemals in Eile

Ein Schwert ist in erster Linie eine Waffe und jede Berührung mit dieser formidablen Waffe ist mit Gefahr für Sie und andere verbunden. Deshalb achten Sie darauf, daß Sie das Schwert in der linken Hand oben an der Scheide fest anfassen. Dort ist eine Öse aus Horn oder Holz, durch die das Sageo (ein Seidenband) gezogen wird. Es ist bei den meisten alten Schwertern naturgemäß verschwunden, aber es diente dazu, das in den Gürtel gesteckte Schwert an seiner Stelle zu halten.

Die rechte Hand umfaßt den Griff und sollte dabei 10cm oberhalb der linken Hand sein, damit die Klinge nicht unerwartet aus der Scheide fallen kann.

 

2. Herausziehen

Wenn Sie ein Schwert aus der Scheide ziehen, halten Sie die linke Hand mit der Scheide so, daß der Klingenrücken IMMER nach unten zeigt. Dann ziehen Sie mit der rechten Hand langsam die Klinge heraus. So wird vermieden, daß die scharfe Klinge die Scheide zerschneidet.

 

3. Aufbewahrung

Ein Schwert bedarf der sorgfältigen Aufbewahrung. Es sollte immer in der Scheide mit dem Rücken nach unten aufbewahrt werden. Darüber ziehen die Japaner noch einen Seidenbeutel.

 

4. Zerlegen

Gebrauchen Sie niemals Gewalt, sondern wählen Sie Ihr Werkzeug sorgfältig. Es gibt einen sehr nützlichen kleinen Messinghammer mit herrausschraubbarem Messingstift, mit dem man das Mekugi (Bambuspflock) aus dem Griff entfernen kann.


Jahrzehntelange Erfahrung eng verbunden mit der traditionellen Schwert-Behandlung zeichnen den japanischen Schwertschmied aus.

 

5. Pflege

Das Schwert wird mit Haushaltspapier oder japanischem Papier abgerieben, Klingenrücken nach unten! Verwenden Sie Nelkenöl, es gibt aber auch kleine Komplett Pflegesets mit Talkumpuder, Öl, Papier und kleinem Hämmerchen. Das Set kann bei uns bezogen werden.

 

6. Reparatur

Man sollte möglichst vermeiden, sie selbst durchzuführen. Reinigung und Pflege sollten an erster Stelle stehen. Wenn jedoch Einzelteile benötigt werden, können Sie sich an uns wenden. Wir unterhalten ein Serviceprogramm, wie das Wickeln von Griffen, Restaurieren, etc. In besonderen Fällen übernehmen wir auch Aufträge für japanische Neupolituren.

Bitte nicht selbst polieren, es ruiniert die Klinge


Restaurationsarbeiten, wie Anfertigen von Scheide, Griff und Politur werden bei den von uns verkauften Stücken nach Voranschlag ausgeführt, die Preise wegen des schwankenden Yen Kurses sind jedoch freibleibend.




Präzision, eine wichtige Tugend bei der Behandlung der Schwertklingen

 

7. Signaturen

Signaturen der sehr signierfreudigen japanischen Künstler befinden sich beim Schwert auf der Angel, bei dem Tsuba auf dem Seppa-Dai, also unter dem Seppa. Nicht alle Signaturen sind echt - nicht alle sind von berühmten Künstlern. Auch viele Militärklingen, zu hunderttausenden hergestellt, sind signiert.

Eine gute Klinge zu machen, dauert ca. 14 Tage. Eine Signatur dagegen 5 Minuten, also Vorsicht! Das erklärt auch die gewaltigen Unterschiede in der Machung und Bewertung. Was den Gebrauchsnutzen angeht, sind Klingen aller Provenienzen nicht sehr verschieden.Daher benutzen viele IAIDO Sportler oder Kämpfer Militärklingen, weil sie ihren Zwecken genauso dienen wie eine antike Klinge.



Das Ergebnis: Freude am Detail

 

8. Bewertung

Die Bewertung der Klinge ist ein besonders schwieriges Kapitel. Sie richtet sich nach den oben erwähnten Kriterien, aber selbstverständlich für uns auch nach dem japanischen und dem internationalen Markt. Wir besorgen in jedem Fall auf Wunsch unserer Kunden die neutrale Beurteilung von japanischen Shinsa (Ein Shinsa ist ein Gremium und besteht aus mind. 5 Gutachtern). Ein wichtiger Hinweis aber für die Qualität kann die Qualität der Beschläge sein(Falls ein Original-Koshirae vorhanden ist!). Eine gute Klinge wurde immer von guten Beschlägen und guter Lackarbeit begleitet. Deshalb ist darauf zu achten, ob die Klinge mit Griff und Scheide noch eine Einheit bildet.

 

9. Ausstellung

Den Zauber eines Schwertes kann nur eine genaue Inaugenscheinnahme vermitteln, dazu dient unsere ständige Ausstellung in unserem Wiesbadener Geschäftsräumen. Wir bitten um Anruf, falls Sie ausserhalb der Geschäftszeiten an der Ausstellung interessiert sind.

Viele der aufgeführten Stücke sind Verkaufs-Vermittlungen aus Privatbesitz. Umtausch oder Rückgabe ist daher häufig nicht möglich.


Die Haftung für Katalogbeschreibungen ist ausgeschlossen.

STREBEL Juwelen und Kunst GmbH
Wilhelmstr. 58, 65183 Wiesbaden
Telefon 0611 / 304021, Fax 0611 / 373676
Öffnungszeiten Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa. 10 - 16 Uhr
© Strebel Juwelen und Kunst GmbH 2018, TYPO3 by One Advertising AG